6. Garmin Velothon, Berlin (09.06.2013)

 

Am 09. Juni fand die größte Radsportveranstaltung unserer Region, der Garmin Velothon, in Berlin statt. Auch drei Mitglieder unserer Abteilung waren bei diesem „Spektakel“ mit dabei: Eckhard Kurth, Axel Dittmar und Henry Felix.

Starterfoto-738x1024Das gemeinsame Fazit vorweg: Ein unvergleichliches, unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis für jeden Radsportfan! Gemeldet waren ca. 12.000 Fahrer! Diese verteilten sich zu fast gleichen Teilen auf die beiden angebotenen Distanzen von 60 und 120 Kilometer. Der Tag zeigte bestes Wetter und die Veranstaltung hatte ideale Rahmenbedingungen. Ein riesiges, abgegrenztes Areal brachte Platz für alle organisatorischen Dinge. Das Warmfahren im Regierungsviertel bot unvergleichliche Bilder und schuf eine besondere Atmosphäre. Die vielen tausend Gleichgesinnten erzeugten ein Gefühl der Begeisterung und Aufregung. Allein die Länge des Startbereiches war gigantisch. Den eigenen Startblöck zu erreichen und sich aufzustellen war die erste Aufgabe dieses Rennens. Dort fand man schnell Kontakt zu anderen Fahrern. Man fachsimpelte, staunte oder lächelte über Technik und Ausrüstung. Alles war dabei.

Den Startschuß für die 120 km bekamen wir gar nicht mit. Unsere Startblöcke D/E setzten sich irgendwann allmählich in Bewegung. Dann aber ging alles ganz schnell. Alle Pläne und Absprachen waren nach kurzer Zeit dahin. Als die Startlinie überfahren war, wurden Tempospitzen von 45-53 km/h erreicht. Jeder wollte nach vorne! Die Hoffnung, das es bald ruhiger wird, schwand schnell. Es „beruhigte“ sich nur auf 35-40 km/h.

Also ganz wichtig! Das eigene Tempo fahren! Nicht vom Gruppenzwang oder Ehrgeiz leiten lassen, sondern vom Genuss!

Doch leichter gedacht als getan! Alle drei Vereinsmitglieder mussten sich irgendwann getrennt voneinander über die Strecke kämpfen.

Eckhard Kuth und Axel Dittmar erreichten dabei eine Zeit von unter  2h : 55` auf die tatsächliche Länge von 113,7 km. (39,5 km/h) Henry Felix, in einen Sturz verwickelt, erreichte das Ziel in  3h : 07`(36,5 km/h).

Der Sieger des Jedermann-Rennens (Dr. Hajo Dees) fuhr einen sehr respektablen Schnitt von 42,74 km/h! Gratulation!

2013-06-09 09.04.56

 

Backstage:    Das war noch nicht der ganze Tag!

Wir besuchten die Messestände der Fahrradhersteller. Shoppen und Testen nach Herzenslust! Ein sehenswertes Rahmenprogramm wurde gezeigt. Eckhard Kuth hatte uns drei VIP-Karten besorgt und so duften wir den Schlußteil des Profi-Rennens hautnah miterleben. Von einem Tisch, unweit der Ziellinie, sahen wir live den Sieg von Marcel Kittel. Bei kostenlosem Essen und Trinken – ein unvergesslicher Abschluß!

DSCF1847 DSCF1870 DSCF1875

Wir waren uns schnell einig: „Im nächsten Jahr unbedingt wieder!“

Alle die Lust haben einmal mitzufahren! Es lohnt sich!

Wer weniger auf Tempo orientiert ist, findet bei über 6.000 Mitstreitern genügend Begleiter auf der Strecke! (der hintere Teil des Feldes fuhr zw. 25 -30 km/h)

Also, alles ist möglich! Macht mit!                                                            Autor: H. Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.